Flora Stanischewski

Dr. iur., Advokatin

Profil herunterladenKontakt (vCard) herunterladen
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Die Verrechnung im Zivilprozess unter der Schweizerischen Zivilprozessordnung, Diss., Basel 2020
  • Die Verrechnung im Zivilprozess unter der Schweizerischen ZPO, ZZZ Nr. 55, 2021
  • Kommentierung zu Art. 274 – 276 ZPO
  • Schweizerisches Zivilprozessrecht (Thomas Sutter-Somm, Mitarbeit)
  • Die vorsorgliche Beweisführung nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung
  • Tatsachenwidrige Berichterstattung als Persönlichkeitsverletzung, Besprechung von BGer. 5A_521/2014
  • Berechnung des Unterhalts im Eheschutz bei guten finanziellen Verhältnissen, Besprechung von BGer. 5A_463/2014
  • Prüfungsbefugnis des Grundbuchverwalters, Besprechung von BGer. 5A_240/2014
  • Interkantonaler Zuständigkeitskonflikt der KESB, Besprechung von BGer. 5A_927/2014
  • Landwirtschaftliche Gewerbe im Güterrecht, Besprechung von BGer. 5A_739/2014
  • Inhalt und Umfang einer Grunddienstbarkeit, Besprechung von BGer. 5A_657/2014
  • Angemessene Entschädigung nach Eintritt eines Vorsorgefalles, Besprechung von BGer. 5A_201/2015
  • Nachehelicher Unterhalt nach Eintritt eines Unterhaltsgläubigers in das Rentenalter, Besprechung von BGer. 5A_296/2014
  • Rückplatzierung eines Kindes nach Obhutsentzug, Besprechung von BGer. 5A_88/2015

Flora Stanischewskis Fachgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte sind das Arbeitsrecht, öffentliche Personalrecht sowie die Prozessführung und Streiterledigung in wirtschaftsrechtlichen Angelegenheiten.

Sie berät und vertritt KMUs, Konzerne und Privatpersonen im In- und Ausland in sämtlichen Fragen des Arbeitsrechts, so insbesondere betreffend die Ausgestaltung von Arbeitsverträgen und Reglementen, die Beendigung von Arbeitsverhältnissen, diskriminierungs- und gleichstellungsrechtliche Themen und Personalverleih. Sie referiert und publiziert in ihren Fachgebieten.

Das Studium der Rechtswissenschaften schloss sie an der Universität Basel ab (MLaw 2014). Daneben arbeitete sie als wissenschaftliche Hilfsassistentin und wissenschaftliche Assistentin an der Universität Basel (2009-2014). In den Jahren 2014-2016 absolvierte sie Praktika beim Zivilkreisgericht Basel-Landschaft Ost, in einer Wirtschaftskanzlei in Basel sowie am Strafgericht Basel-Stadt und erlangte im Jahr 2016 die Zulassung als Advokatin. 2019 promovierte sie mit einer Arbeit über die Verrechnung im Zivilprozess zur Dr. iur. Von 2016-2018 war sie als wissenschaftliche Assistentin, Tutorin und Lehrbeauftrage an der Universität Basel und von 2018-2020 als Advokatin in einer führenden Wirtschaftskanzlei tätig.